Mai 112013
 

Nachdem ich wieder länger mit meinem klassischen Besteck, eine Ibanez PF 160, gespielt habe, geriet meine Yamaha Pacifica 112V ein wenig ins Hintertreffen. Sie hing nur noch an der Wand. Da aber die Ibanez, verglichen mit der Pacifica, im Highgain nicht durch Geräuscharmut glänzt, hab ich ein wenig ausprobiert, was man mit der Pacifica anstellen kann, damit der Sound etwas klassischer wird.

Zum einen ist der Ausgangspegel des Humbuckers der Pacifica recht hoch. Dreht man das Volume ein wenig zurück, so wird Dank des bereits eingebauten Treble Bleed, der Ton nicht Dumpf, und die etwas drückenden Bässe gehen ein wenig zurück. Da immer die passende Poti Stellung zu finden find ich eher nervig, also habe ich den Widerstand nachgemessen, wo das Poti ungefähr steht und habe dann einen entsprechenden Widerstand (100k) schaltbar in Reihe zum Humbucker eingebaut.

Der verwendete On off On Schalter hat noch eine Stellung frei, dort habe ich dann einen Hochpass mit eingebaut. Für diesen Effekt schalten andere einen Tubescreamer vor den Amp, um in den Bässen etwas aufzuräumen. Damit machen Highgain-Orgien richtig Spaß.

Hier ein Überblick über die Schaltung:

Yamaha Pacifica 112V Modifikationen

Yamaha Pacifica 112V Modifikationen

Die Veränderungen wirken sich nur auf den Humbucker bzw. die erste Zwischenstellung aus. Zieht man das PushPull Poti und schaltet somit auf Single Coil um, ist die zusätzliche Schaltung, wie auch in Stellung 1 des Minischalters, komplett gebrückt und wirkt sich nicht aus. In Stellung 2 wird der Humbucker ein wenig gedämpft, und in Stellung drei ist der Hochpass aktiv.

Für den Schalter habe ich ein Loch zwischen den Potis gebohrt.

Pacifica 112V

Pacifica 112V

Im Elektrikfach geht es etwas unübersichtlich zu. Das kann man sicherlich auch anders machen. Aber ich wollte vermeiden, irgendwo mit dem Lötkolben rum zu schmurgeln.

Pacifica 112V Elektrikfach

Pacifica 112V Elektrikfach

Und was soll ich sagen? Es tut alles so wie erwartet. Ich werde bei Gelegenheit Aufnahmen hochladen.

Benötigte Bauteile

Treble Bleed:

Widerstand 100k
Kondensator 1nF

Damper/High Pass:

Widerstand 100k
Kondensator 10nF
Miniaturschalter On/Off/On

Nov 262010
 

denn die Isobox klingt doch ein wenig boxig. Es war noch ein wenig Dämmmaterial vom Bau über, für zwei ganze Seiten hat es noch gereicht.

Isolation Cabinet mit mehr Dämmung

Isolation Cabinet mit mehr Dämmung

Und schon klingt es auch nicht mehr so boxig. Damit kann ich erstmal leben.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Okt 262010
 

Mit dem Speaker scheint doch alles in Ordnung zu sein. Lag wohl an der Gitarre. Der Humbucker der Pacifica zerrt von aus aus ein wenig [Update 31.1.2011: nicht der Humbucker zerrt, er hat soviel Output, das er die Eingangsstufe des JVM zum Zerren bringt]. Da ich den eh nur zum Braten genommen habe ist das nie aufgefallen. Fürs folgende Riff hab ich meine Tele ausgepackt und durch den JVM mit Crunch Green gejagt. Als Mikro hängt ein SM 57 drin.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Die Aufnahme ist bis auf eine kleine Lautstärkeanhebung nicht nachbearbeitet. Die Nachbarn mußten hierfür nicht weglaufen 😆 .

Apr 092010
 

Heute ist eine oiginal Fender CBS Strat zu Besuch. Da will ich doch gleich mal die Gelegenheit nutzen, sie punktuell mit meiner Feld-, Wald- und Wiesenkopie von Yamaha Pacifica 112V zu vergleichen.

Vorweg fällt auf, das man mit der Fender doch etwas mehr Holz in der Hand hat. Verspricht erstmal schon mal „fetteren“ Klang. Trocken gespielt kommt da mehr Substanz rüber als bei der Pacifica. Davon wird wird man aber auf der Probe oder Bühne wenig hören, also mal hören, wie es am Amp Klingt. Da ich die Nachbarn nicht ärgern will, muss meine J-Station herhalten. Damit es nicht ganz so trocken klingt liegen noch ein paar sachte Effekte drauf:

Johnson J-Edit

Johnson J-Edit

Ich nehm ein kleines Riff, und spiel es auf allen Schalterposition von Steg bis Halspickup durch. Die Pacifica muss zum besseren Vergleich ihren Humbucker splitten. Einstellungen des Amps bleiben immer gleich.

Die Pacifica hat Hausrecht und legt vor:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Die Fender CBS Strat legt nach:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Der Unterschied fällt für meine Ohren kleiner aus als erwartet. Vielleicht spielt da der Modeller eine Rolle ? Man sagt vielen Modellern ja nach, das sie vereinheitlichen. Das konnte ich bei der J-Station bisher nicht festellen: andere Gitarre, anderer Sound. Ich werde das ganze am Wochenende am Röhrenamp wiederholen.

Apr 072010
 

Nach umfangreichen Testorgien war mit die Kombination dann doch ein wenig zu höhenbehaftet. Dem Humbucker stand das ganze recht gut, aber für die Single Coils war es zu viel des guten. Ich habe den 47k Widerstand durch einen 100k ersetzt. Jetzt harmoniert es sowohl mit dem Humbucker als auch mit Single Coils. Keep rockin.

Mrz 312010
 

Der Höhenverlust beim Lautstärkeregeln meiner Yamaha Pacifica 112V hat mich schon immer genervt. Der setzt sehr brutal ein. Also hab ich zum Lötkolben gegriffen: 1 nF in Reihe mit 47k parallel zum Lautstärkepoti.  Viel Aufwand ist das nicht. Hier ein Blick ins Elektronikfach:

Elektrikfach Pacivica 112V

Elektrikfach Pacifica 112V

Ist vielleicht ein bischen viel des Guten, andererseits könnte man die Höhen mit der Toneblende wieder mäßigen. Das jetzige Verhalten kommt meiner Spielweise sehr entgegen.

Feb 282010
 

Ich hab mal ein paar Aufnahmen gemacht, um den Clean Green am Lineout Gehör zu verschaffen. Dabei durfte ein TC24D als Aufnahmeinterface assistieren. Es darf rein der Amp sprechen, kein Hall oder Kompressor stellt sich in den Weg. Vorweg die Einstellungen:

VOLUME BASS MIDDLE TREBLE GAIN
NA 7,5 4,5 8,5 4,0

Balladiges gespielt mit einer Yamaha Pacifica 112V:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Einmal Mitte mit Hals Tonabnehmer, danach Steg und Mittlerer. Kann ein Tonabnehmer zerren ? Bei den Peaks hab ich das Gefühl.

Funkiges gespielt auf einer Squier Standard Telecaster mit Steg und Hals Tonabnehmer:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Der Steg Tonabnehmer alleine bläst alles weg, soweit kann ich die Regler am Interface nicht runterziehen das es nicht rot blinkt.

Ich finde den Lineout durchaus nutzbar, verglichen mit einer realen Box klingt es doch ein wenig dumpf. Wenn man live spielt und die beiden Master benutzt kann man den Lineout nicht nutzen, der Abgriff für den Lineout liegt vor den Mastern.

QR Code Business Card